#ICHPUTZEOHNE

KAREX SCHÜTZT VOR KARIES. MIT HYDROXYLAPATIT – UND OHNE FLUORID

Der menschliche Zahnschmelz besteht zu ca. 97% aus Hydroxylapatit. Fluoridionen können nur in sehr geringen Mengen im Zahn gefunden werden. Deshalb enthalten unsere KAREX Zahnpasta und Mundspülung ebenfalls Hydroxylapatit.

Durch das tägliche Zähneputzen mit KAREX wird so die Regeneration angegriffener Stellen im Zahnschmelz unterstützt und eine Schutzschicht gebildet.

Zink und Xylit wirken zusätzlich antimikrobiell und beugen Zahnbelag vor. Somit bietet KAREX einen modernen Kariesschutz. Ohne Fluorid. 


WARUM „OHNE“?

Bislang galten Fluoride als der Standard in der Kariesprophylaxe. Doch ob sie unbedenklich oder schädlich für unseren Körper sind, wird immer wieder sehr kontrovers diskutiert.

Doch mit dem Einsatz von biomimetischem Hydroxylapatit gibt es eine innovative Alternative in der Kariesprophylaxe. Die jüngste von zahlreichen Studien belegt weltweit erstmalig, dass Karex mit Hydroxylapatit in der Karies-Prophylaxe einer bewährten Zahnpasta mit Aminfluorid/ Zinnfluorid nicht unterlegen ist.

Hier finden Sie weitere Informationen der aktuellen wissenschaftlichen Studie und zur Wirksamkeit von KAREX mit Hydroxylapatit.


MACH MIT! PUTZ OHNE!

Immer mehr Menschen wollen bei der Zahnpflege auf Fluorid verzichten: laut einer repräsentativen Umfrage der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) würden 78,5 % der Verbraucher auf Fluorid in der Zahnpflege verzichten, wenn sie genauso wirksam gegen Karies schützt.*

Und genau das ist jetzt möglich. Dank KAREX. Willst du auch deinen Teil zur neuen Freiheit beim Zähneputzen beitragen?

Dann werde jetzt Fan auf Facebook oder folge uns auf Instagram.

Werde jetzt Fan auf Facebook
Folge uns auf Instagram

KAREX Social-News


„OHNE“ TESTEN!

Schon überzeugt? Du möchtest KAREX testen? Die Produkte sind im dm-Drogeriemarkt, ausgewählten Drogerieabteilungen, online bei z.B. Amazon oder in der Apotheke erhältlich.

* Quelle: GfK, Februar 2018, Befragung von 1.000 Verbrauchern im Alter zwischen 14 und 66 Jahren