Ab wann können Kinder alleine putzen?

Zahnpflege

Ab wann können Kinder alleine putzen?

Kommt es bei Babys hauptsächlich darauf an, das Kind frühzeitig und regelmäßig an das tägliche Zähneputzen zu gewöhnen, verändert sich die Kommunikation zwischen Eltern und Kind im Laufe des Kindergarten-Alters. In der frühkindlichen Pädagogik gilt der Leitsatz, die Selbständigkeit des Kindes zu fördern und die Dinge, die es kann, auch selbständig machen zu lassen – für die Zahnpflege gilt das allerdings nur bedingt.

Alle Eltern kennen Aussagen von „Alleine machen!“ hin zu „Ich kann das schon allein!“. Und irgendwann greift sich jedes Kind die Zahnbürste und will allein die Zähne putzen. Bezieh Dein Kind früh in das tägliche Zahnputz-Ritual mit ein – allein um den Umgang mit der Zahnbürste und die richtige Putz-Technik zu üben.

Aber: In jungen Jahren sind Kinder noch nicht wirklich in der Lage, alle Zähne gründlich selbst zu putzen, auch wenn sie gerne darauf bestehen. Deshalb sollten Eltern unbedingt nachputzen. Ganz ohne Hilfe schaffen Kinder das Zähneputzen häufig erst, wenn sie die Schreibschrift flüssig beherrschen. Bis dahin sollten sie die sogenannte KAI-Technik gelernt haben (KAI steht für Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen).

KAI-Technik für Kinder

Das Nachputzen ist auch wichtig, weil um das sechste Lebensjahr die ersten bleibenden Backenzähne (die sog. Sechsjahr-Molaren) durchbrechen. Sie bahnen sich ihren Weg als erste bleibende Zähne hinter den letzten Milchzähnen, oft unbemerkt von Kind und Eltern. Da ihr Zahnschmelz beim Durchbrechen noch nicht voll ausgebildet ist, sind sie besonders anfällig für Karies und benötigen erhöhte Aufmerksamkeit beim Zähneputzen.

Als Faustregel gilt also: Nachputzen durch einen Erwachsenen bis ins Grundschulalter!