Obst ist gesund – auch für die Zähne?

Schon gewusst?

Wir sprachen mit Dr. Frederic Meyer, Mikrobiologe und Senior Scientist bei Kinder Karex, über gesunde Ernährung mit Obst und was man für die Zahngesundheit im Hinterkopf behalten sollte. Vieles hat man schon gehört oder mal gelesen, aber handelt ihr auch schon danach? Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und seine Routinen umzustellen, braucht Zeit und Durchhaltevermögen, aber es lohnt sich und die Zähne freuen sich.

Über den Tag verteilt sollten wir drei bis fünf Portionen Obst und Gemüse essen, um wichtige Vitamine und Mineralstoffe zu uns zu nehmen. Obst ist gesund für unseren Körper! Ist Obst auch gut für unsere Zähne?

Obst und Gemüse sind roh ideale und sehr leckere Zwischenmahlzeiten. Durch das Kauen reinigt man nicht nur Zahnoberflächen, sondern regt auch die Speichelproduktion an. Speichel ist unter anderem wichtig, um dem Zahnschmelz Mineralien zuzuführen. Der Speichel ist unsere natürliche Remineralisation.

 

Kann Obst auch negative Einflüsse auf unsere Zähne haben?

Das ist eine sehr gute Frage, die wir bei allen positiven Gedanken an Obst immer in unserem Hinterkopf haben sollten. Obst schmeckt uns unter anderem darum so gut, weil es süß ist. Die Süße kommt bei Obst häufig vom Fruchtzucker und anderen Zuckerarten (z. B. Sucrose), der von vielen Mikroorganismen aufgenommen und zu Säuren umgewandelt werden kann. Diese Säuren führen zu Karies. Obstsorten mit viel Fruchtzucker sind etwa Birnen, Kirschen und Bananen.

Manche anderen Obstsorten hingegen enthalten Säuren. Typisch hierfür sind Zitrusfrüchte wie zum Beispiel Orangen und Grapefruits. Aber auch Blaubeeren, Ananas und Pfirsich sind saure Früchte. Diese Säuren führen direkt, also ohne den „Umweg“ über Mikroorgansimen dazu, dass sich der Zahn auflöst. Hier spricht man nicht von Karies, sondern von Zahn-Erosionen.

Obstsorte Fruchtzucker (in %)
Weintrauben 7,6
Äpfel 7,6
Süßkirschen 6,2
Blaubeeren 3,6
Bananen 2,7
Obstsorte pH-Wert (0=Sehr sauer, 7=neutral)
Zitronen 2,0-2,8
Zwetschgen 2,8-3,4
Weintrauben 2,9-3,8
Blaubeeren 3,1-3,3
Äpfel 3,3-4,0

Einige Obstsorten enthalten zudem viel Sucrose, also eine andere Zuckerart, die zu Karies führen kann. Hierzu zählen insbesondere Datteln, Feigen, Melonen und Pfirsiche. Eine generelle Empfehlung ist: Genießt das Obst, trinkt genug Wasser, um Zucker und Säuren zu neutralisieren und putzt euch und euren Kindern gründlich die Zähne.

Was für Vorschläge hast du für eine leckere Obstmahlzeit, die auch gut für die Zähne ist?

Anstelle von ungesunden Softdrinks, die viel Zucker und Säuren enthalten, schmeckt ein fruchtiger Smoothie besonders lecker, löscht den Durst und erfrischt umso mehr. Um die Säuren zu neutralisieren einfach etwas Milch oder Joghurt zugeben. Beides enthält Calcium, das dabei hilft, den Zahn vor Säuren zu schützen.

Wer das Obst lieber essen anstatt trinken möchte: Einfach mal einen Obstsalat mit Joghurt oder Quark servieren. Die Kinder werden es lieben und gut für die Zähne, Knochen und Körper ist er auch.

Viele Kinder lieben Fruchtsäfte…

Ja, auch da gilt: Die Säfte enthalten Zucker und Säuren. Es ist besser für die Zähne, wenn ein Glas lieber zum Essen getrunken wird, als über den Tag verteilt regelmäßig an dem Saft zu nippen und die Zähne so permanent von Säure und Zucker umspült werden. Das gilt auch für Cola, Wein, Sekt, Limonaden oder Essigdressing. Also alle säurehaltigen Getränke oder Speisen. Einige Säfte enthalten Calcium, welches den Saft weniger „schädlich“ für die Zähne macht.

 

Sollte ich also mit den Kindern sofort nach dem Verzehr von Obst die Zähne putzen?

Am besten ist es, nach der Obstmahlzeit langsam Wasser oder Milch zu trinken. Die Säuren werden neutralisiert. Anschließend können die Zähne geputzt werden. Macht man dies nicht, besteht die Gefahr, dass die Borsten den durch Säuren angegriffenen Zahnschmelz noch mehr schädigen.

 

Was ist dein Tipp zum Abschluss?

Morgens und abends gründlich die Zähne putzen und bei jüngeren Kindern nachputzen. Den Mund nach dem Verzehr von säurehaltigem Obst mit Wasser oder Milch ausspülen und erst dann die Zähne putzen. Nach dem Verzehr von zuckerhaltigen Speisen, kann direkt geputzt werden. Ich esse mein Obst gerne als Obstsalat mit calciumhaltigem Naturjoghurt. Dadurch ist es weniger schädlich für die Zähne und es schmeckt genauso lecker und erfrischend.