Kinderzahnbürsten: Worauf sollten Sie bei der Wahl achten?

Kinderzahnbürsten: Worauf sollten Sie bei der Wahl achten?

Die Auswahl an Zahnbürsten für Babys und Kinder ist groß. Es gibt sie in Drogerien oder Supermärkten in allen möglichen Formen und Farben. Achten Sie sowohl bei der Wahl der Baby Zahnbürste als auch der Kinderzahnbürste auf die Altersangabe. Für jede Altersstufe gibt es eine passende Zahnbürste, da sich die Mundhöhle, Zähne und auch der Kiefer weiterentwickeln. Eine altersgerechte Kinderzahnbürste bildet somit die Basis. Wir verraten Ihnen hier worauf noch beim Kauf der richtigen Bürste zu achten ist und ab wann auch eine elektrische Zahnbürste bei Kindern sinnvoll ist.

Die erste Baby Zahnbürste

Zähne und Mundhöhle sind bei Babys deutlich kleiner als bei Kindern. Wenn die ersten Milchzähnchen da sind, sollte auf eine Baby Zahnbürste mit sehr weichen, kurzen Borsten, einem kleinen Kopf und einen, großen rutschfesten Griff geachtet werden. In dieser Phase übernehmen die Eltern das Zähneputzen, so dass die Baby Zahnbürste gut in der Erwachsenenhand liegen muss.

Die optimale Kinderzahnbürste

Sobald das Milchzahngebiss vollständig ist, empfiehlt sich von der Zahnbürste für Babys auf eine Zahnbürste für Kinder umzusteigen. Die Kinderzahnbürste hat etwas längere, weiche Borsten, einen schmalen Bürstenkopf und einen kindgerechten Griff, damit die Kinder das Selberputzen üben können.

Leuchtende Farben und ein kindgerechtes Design unterstützen natürlich das Zähneputzen mit Spaß. Also lassen Sie ruhig die Zahnbürste von Ihrem Kind aussuchen.

Bürsten bei denen die Borsten an der Seite etwas höher sind, eignen sich für Kinder ab ca. 5 Jahre. Damit können beim Putzen die unebenen Kauflächen und die Zahnzwischenräume noch gezielter geputzt werden.

Ab einem Alter von ca. 8 Jahren können Kinder Erwachsenen-Zahnbürsten benutzen, da die Zähne und die Mundhöhle ausreichend groß sind. Dann ist die Motorik der Kinder auch so ausgereift, dass sie ihre Zähne selbst putzen können.

Wichtig ist, dass die Kinderzahnbürste regelmäßig und nicht zu spät gewechselt wird. Schließlich hinterlässt das zweimal tägliche Zähneputzen natürlich Spuren an der Baby Zahnbürste. Kleinere Kinder kauen auch noch sehr gerne auf den Borsten. In dem Fall putzt die Kinderzahnbürste nicht mehr optimal und die Zähne werden nicht mehr richtig sauber. Wenn sich die Borsten nach außen biegen, wird es Zeit für eine neue. Deshalb empfehlen Zahnärzte: spätestens alle 6 bis 8 Wochen die Zahnbürste für Kinder wechseln!

Auf einen Blick: Tipps für die Wahl der Kinderzahnbürste

  • Altersgerechte Zahnbürste
  • Weiche Borsten
  • Kleiner Zahnbürstenkopf
  • Je nach Alter des Kindes: ein rutschfester Griff für die Erwachsenenhand oder ein kindgerechter Griff, wenn das Kind selbst putzt
  • Ansprechende Farbe der Bürste
  • Alle 6 – 8 Wochen die Zahnbürste wechseln

Elektrische Kinderzahnbürsten: Ab wann reinigt und pflegt auch eine elektrische Zahnbürste Kinderzähne optimal?

Welche elektrische Zahnbürste für Kinder eignet sich für Ihr Kind? Das kann man so pauschal leider nicht beantworten. Es ist stark vom Kind abhängig, ob eine Handzahnbürste oder eine elektrische Zahnbürste besser geeignet ist. Bei kleinen Kindern, die noch sehr stark beim Putzen aufdrücken, ist die Verwendung einer Handzahnbürste zu empfehlen. Mit der elektrischen Bürste lassen sich die Beläge auf den Zähnen gründlicher entfernen, aber zu starkes Aufdrücken kann auch schnell zu leichten Zahnfleischverletzungen führen und den Zahnschmelz beschädigen. Bei Vier- bis Fünfjährigen, die unbedingt selbst die Zähne putzen wollen, könnte die elektrische Bürste eine gute Alternative sein. Durch das Rotieren des Zahnbürstenkopfes können mehr Beläge entfernt werden als bei dem in diesem Alter eher noch ungeübten Versuch mit der Hand. Gleiches gilt für die Verwendung einer Schallzahnbürste.