[Translate to de_CH:] CC BY-NC-ND 4.0 · ZWR - Das Deutsche Zahnärzteblatt 2020; 129(06): 277-283

Übersichtsarbeit zu BioHAP

Hydroxylapatit als biomimetischer Wirkstoff für die Remineralisation von Zahnschmelz und Dentin

Hydroxylapatit (BioHAP) als Wirkstoff in Zahnpflegeprodukten ist bereits sehr gut untersucht. Es ist bekannt, dass BioHAP empfindliche Zähne reduziert – vermutlich besser als jeder andere bekannte Wirkstoff – die Zahnfleischgesundheit verbessert und die Plaqueanlagerung am Zahn hemmt.

Da die Karies eine Erkrankung der Zähne ist, bei der das Gleichgewicht zwischen der Demineralisation und Remineralisation der Zähne verschoben ist – die Demineralisation, also (partielle) „Auflösung“ der Zähne durch bakterielle Säuren überwiegt – können Zahnpasten mit remineralisierenden Wirkstoffen den gesunden Zustand der Zähne erhalten.

Diese wissenschaftliche Übersichtsarbeit in deutscher Sprache fasst die Studien und Wirkmechanismen von BioHAP hinsichtlich der Remineralisation zusammen. So wird etwa herausgearbeitet, dass eine Studie der Charité Berlin zeigt, dass BioHAP sowohl Dentin als auch den Zahnschmelz remineralisiert. Zahlreiche weitere in vitro und in situ Studien weisen nach, dass selbst tiefere Schichten, die von Karies befallen sind, wieder remineralisiert werden. Wissenschaftler und Zahnärzte aus den USA konnten zudem zeigen, dass in zyklischen Modellen, also solche die sogar eine Netto-Demineralisation bewirken, BioHAP den Zahn schützt. Klinische Studien untermauern die Wirksamkeit von BioHAP als Wirkstoff für die Remineralisation unserer Zähne.

BioHAP-Partikel interagieren mit dem HAP des Zahns.
Abb. 1: BioHAP-Partikel interagieren mit dem HAP des Zahns.
BioHAP liegt nicht lose auf dem Zahn auf, sondern verbindet sich mit dem Zahn.
Abb. 2: Die Vergrößerung zeigt: BioHAP liegt nicht lose auf dem Zahn auf, sondern verbindet sich mit dem Zahn.

Diese im „ZWR-Das Deutsche Zahnärzteblatt“ erschienene Publikation ist eine wissenschaftliche Zusammenfassung zahlreicher Studien zu BioHAP und hilft dabei den Patienten verständlich zu erklären, wie BioHAP wirkt.

Die Veröffentlichung der Studie finden Sie hier.

Quelle:  Enax, J., Fabritius, H.-O., Amaechi, B. T. & Meyer, F. Hydroxylapatit als biomimetischer Wirkstoff für die Remineralisation von Zahnschmelz und Dentin. ZWR - Das Deutsche Zahnärzteblatt 129, 277-283 (2020).