Zähneputzen mit Spaß – Kinder erfolgreich animieren

Mit etwa sechs Monaten ist es so weit – der erst Zahn findet seinen Weg nach draußen. Zwei bis drei Jahre später ist das Milchgebiss bei Kleinkindern in der Regel fast vollständig vorhanden und im Grundschulalter fallen die ersten Milchzähne schon wieder aus. Dennoch müssen die Milchzähne gründlich geputzt werden. Kinder brauchen sie um zu essen, um richtig sprechen zu lernen und als Platzhalter für die bleibenden Zähne. Zudem ist das Kariesrisiko an den bleibenden Zähnen höher, wenn schon die Milchzähne betroffen waren. Zähne putzen gefällt manchen Kindern aber gar nicht. Von frühzeitiger Routine bis zum Zahnputzreim: Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Kinder zum Putzen animieren können und wie sie vielleicht sogar gerne zur Zahnbürste greifen.

Kinder zum Zähneputzen motivieren

Es gibt einige Tricks, damit die Kleinen das Zähneputzen mit Spaß erlernen. So können Sie Kinder idealerweise besser zum Zähneputzen motivieren – und dabei hilft nicht nur das Zahnputzmonster:

Seien Sie ein Vorbild

Kinder ahmen von Natur aus Dinge von ihren Eltern nach. Das können Eltern sich auch gut beim Zähneputzen zu Nutze machen. Putzen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Zähne und zeigen so, dass es das normalste der Welt ist und eben zum Leben dazu gehört. Bleiben Sie außerdem konsequent auch wenn das Kind mal keine Lust hat.

Routinen entwickeln

Je früher Eltern ihre Kinder an das Zähneputzen gewöhnen, desto selbstverständlicher wird das tägliche Ritual. Achten Sie dennoch immer darauf, dass Sie nachputzen auch wenn das die Putzzeit etwas verlängert. Ganz ohne Hilfe können Kinder ihre Zähne erst richtig putzen, wenn sie die Schreibschrift beherrschen. Das Zähneputzen kann auch immer mit einem Ritual verknüpft werden, wie z.B. nach dem Putzen noch eine Geschichte vorlesen oder vorher mit dem Zahnputzmonster spielen.

Zahnbürste selbst wählen lassen

Eine Zahnbürste, die sich das Kind selbst aussucht, benutzt es auch lieber. Es gibt viele kindgerecht Modelle in bunten Farben, mit Kinderfiguren oder Tieren. Da findet jedes Kind was Passendes und wird nicht abwarten können die Bürste zu benutzen. Der Artikel über die richtige Zahnputztechnik verrät mehr über die richtige Zahnbürste für Kleinkinder.

Zahnputzreime aufsagen & Zahnputzlieder singen

Es gibt viele Zahnputzreime, die Kinder zum Zähneputzen motivieren sollen. Eltern können ihrem Kind auch ein Zahnputzlied vorsingen oder es einfach beim Zähneputzen abspielen. Machen Sie aus dem Zähneputzen ein Ritual: erst gemeinsam das Lied zum Zähneputzen singen und anschließend die Zähne putzen. Die Zahnputzreime haben eine ähnliche Wirkung. So macht Zähneputzen Spaß – auch den ganz Kleinen.

Zahnputzgeschichten vorlesen

Ähnlich wie das Singen, können Sie Ihrem Kleinkind auch eine Geschichte über das Zähneputzen vorlesen. Im Buchhandel und Internet finden sich zahlreiche Bücher und Liedervarianten zu diesem Thema.

 

Mit der richtigen Technik zum Zähneputzen mit Spaß

Kindern und Kleinkindern wird es einfacher fallen sich die Zähne mit Spaß zu putzen, wenn sie ein Muster haben, an das sie sich halten können. Die KAI-Technik ist eine Zahnputzechnik, die sich Kinder gut merken können. Dabei werden erst die Kauflächen, dann die Außen- und Innenflächen der Zähne geputzt.

Das könnte Sie auch interessieren: